Neues aus der Produktwelt

Liquiditätskostenverrechnungssystem

Liquiditätskostenverrechnungssystem als Standardlösung

Die MaRisk-Novelle vom 14.12.2012 fordert von den Kreditinstituten eine angemessene interne Verrechnung von Liquiditätskosten. Dafür steht Ihnen seit OSPlus Release 15.0 das Liquiditätskostenverrechnungssystem (LVS) als Standardlösung zur Verfügung.

Bitte beachten Sie: Die Excel-Übergangslösung LVS-Add-On war explizit nur für eine zeitlich begrenzte Zeitspanne konzipiert worden. Aus fachlichen und methodischen Gründen funktioniert diese Übergangslösung nicht unbegrenzt. Seit dem 1. Juli 2016 sind keine neuen Datenaufbereitungen mit dem Excel-LVS mehr möglich, neue Auswertungen können ab diesem Zeitpunkt ausschließlich in der Standardlösung LVS im msgGillardon Portal durchgeführt werden. Das heißt für Sie als Sparkasse, dass sie jetzt umsteigen.

Detaillierte Infos finden Sie auch in unseren FAQs zur LVS.

Sprechen Sie uns an, wenn Sie die Excel-Lösung noch nutzen und kurzfristig Unterstützungsbedarf beim Umstieg haben. Wir beraten Sie gerne telefonisch oder Vor-Ort in Ihrer Sparkasse.

 

Neu: Das Portal

Das mit OSPlus 15.0 neu eingeführte msgGillardon-Portal, umfasst neben dem Liquiditätskostenverrechnungssystem die Bestandsabstimmung und die Neugeschäftsplanung. Somit können Sie als Anwender alle wesentlichen Schritte des Workflows, wie die Zuordnung von Refinanzierungsteilmärkten oder die Pflege von Liquiditätsspreads in einer Oberfläche durchführen. Die eigentliche Simulation erfolgt anschließend im Hintergrund, der Ergebnisausweis erfolgt sowohl tabellarisch als auch grafisch.

 

 

ANSPRECHPARTNER

Uwe Rosengardt

Principal Business Consultant

+49 (0) 7252 / 9350 - 217

SUCHE

Sparkassen-Finanzgruppe

Unsere Lösungen für Sie

mehr erfahren