Sparkassenberatungsteam

Die Köpfe dahinter

Interview mit Markus Hausmann

 

msgGillardon: Herr Hausmann, schildern Sie uns doch bitte kurz Ihren bisherigen beruflichen Werdegang. Seit wann sind Sie bei msgGillardon und wo haben Sie vorher gearbeitet?

Markus Hausmann: Ich bin seit April 2015 bei msgGillardon im Bereich Business Consulting tätig und derzeit der Einheit "Planung & Kalkulation" zugeordnet. Vor meinem Einstieg habe ich in Regensburg Mathematik mit Schwerpunkt im Bereich Banken und Versicherungen studiert. Bereits im Rahmen meiner Masterarbeit an einer Landesbank habe ich mich intensiv mit dem Themenbereich Banking und Finance auseinandergesetzt.

msgGillardon: Wie sind Sie damals auf msgGillardon aufmerksam geworden? Als was sind Sie eingestiegen und wie hat sich Ihr Aufgabengebiet seither entwickelt?

Markus Hausmann: Auf msgGillardon bin ich über ein Event der msg systems auf der Connecta - einer Job-Messe an der OTH Regensburg - aufmerksam geworden. Dabei konnte man sich für ein Intensivtraining zu Scrum bewerben. Im Rahmen des Events wurde dann unter anderem auch msgGillardon vorgestellt. Da msgGillardon innerhalb der msg-Gruppe die stärksten Bezug zur Finanzwelt hat, fand ich dieses Unternehmen interessanter. Eingestiegen bin ich nach erfolgreicher Bewerbung als Associate Business Consultant im Bereich Risikocontrolling. Dabei wurde ich in den Bereich Zinsbuchsteuerung im Sparkassensektor eingearbeitet. Aufgrund einer vakanten Position im Bereich Kalkulation hat sich die Möglichkeit zum Wechsel in diesen Themenbereich ergeben. Seitdem habe ich meinen Schwerpunkt auf den Themenbereich Kalkulation verlagert. Dazu zählen die Bereiche Vorkalkulation mit unserer Standardsoftware MARZIPAN, zoK (zahlungsstromorientierte Kalkulation) dem Nachkalkulationsverfahren der Sparkassen und durch die immer enger werdende Verzahnung zwischen der Kalkulation und dem Risikocontrolling auch die Zinsbuchsteuerung (Ergebnisvorschaurechnung).

Seitdem bin ich schwerpunktmäßig als Referent an den Sparkassenakademien, sowie - im Rahmen von Einführungs- und Untersützungsprojekten von MARZIPAN - bei den Sparkassen vor Ort tätig. Daneben zählt auch die Unterstützung bei Fragestellungen rund um MARZIPAN bei Landes-, Investitions- und Automobilbanken zu meinem weiteren Aufgabenbereich.

msgGillardon: Wenn Sie Ihren Freunden oder Ihrer Familie erklären müssten, wie Ihre Arbeit bei msgGillardon aussieht - was würden Sie ihnen sagen?

Markus Hausmann: Ein Großteil der Arbeit findet direkt vor Ort beim Kunden statt. Diese sind entweder Kreditinstitute oder Sparkassenakademien. Meine Aufgabe besteht im Wesentlichem in Unterstützungsleistungen zu unserer verwendeten Kalkulationssoftware MARZIPAN. Bei den Sparkassenakademien fungiere ich als Referent. Meine Tätigkeit ist also ein Mix aus Beratung, Moderation, Schulung gesehen.

Durch die bundesweite Beratungstätigkeit direkt vor Ort beim Kunden bin natürlich viel unterwegs. Das ist zwar manchmal, gerade bei längeren Reisewegen, etwas anstrengend, hat aber den charmanten Vorteil, dass ich sehr viele Städte besuchen kann. Das ein oder andere Mal habe ich sogar die Möglichkeit, in Städten und Gegenden zu arbeiten, in denen andere Urlaub machen. Das ist dann nach Dienstschluss bezahlter Urlaub mit Städtereisen (lacht).

msgGillardon: Die Zeiten sind bewegt und die Herausforderungen im Bankensektor groß. Wo sehen Sie die größten Herausforderungen für Sparkassen?

Markus Hausmann: Zum einen wird es durch die andauernde Niedrigzinsphase für viele Institute immer schwieriger Erträge zu generieren. Zum anderen wird sich durch die Digitalisierung auch der Wettbewerb unter den Kreditinstituten erhöhen.

msgGillardon: Und wie können Sie die Sparkassen mit Ihrer Arbeit hierbei unterstützen?

Markus Hausmann: Durch eine transparente und saubere Kalkulation. In Zeiten sinkender Margen ist es umso wichtiger, die Margen durch eine Deckungsbeitragsrechnung transparent zu machen und darauf aufbauende angemessene betriebswirtschaftliche Entscheidungen treffen zu können. Gerade aus diesem Grund nehme ich eine steigende Nachfrage zu unserem Produkt MARZIPAN war. Des Weiteren unterstütze ich aktuell einige Sparkassen bei der Erstellung von MARZIPAN-Konditionentableaus für das Baufinanzierungsgeschäft im Rahmen von OSPlus_neo. OSPlus_neo ist die Antwort der Sparkassen auf die zunehmende Digitalisierung im Finanzsektor.

msgGillardon: Vielen Dank für das interessante Gespräch, Herr Hausmann.

Markus Hausmann: Sehr gerne

 

ANSPRECHPARTNER

Markus Hausmann

Associate Business Consultant

+49 (0) 172 / 2653 990

SUCHE

Sparkassen-Finanzgruppe

Unsere Lösungen für Sie

mehr erfahren