Einführung der Ergebnisvorschaurechnung (EVR)

Praxistipps zum Rollout

Eine einheitliche Methodik für Ihre Planung

Die Ergebnisvorschaurechnung OSPlus (EVR) vereint effizient zwei technische Systeme - die Prognose und den GuV-PLANER - und bietet nun eine einheitliche Methodik auf Basis eines einheitlichen Datenbestands im Rahmen der Ergebnisvorschau und des Bankplanungsprozesses. Durch die Möglichkeit, individuelle Planungsebenen zu berücksichtigen, können bei Bedarf Bilanzpositionen gezielt ausgearbeitet und damit eine Verbindung zur Vertriebsplanung oder Geschäftsfeldrechnung hergestellt werden. Die Möglichkeit zur Verzahnung verschiedener Bereiche wie zum Beispiel Rechnungswesen, Vertriebs- und Risikocontrolling, bietet diverse Synergieeffekte, die durch eine individuelle Optimierung der Aufbau- und Ablauforganisation gehoben werden können.

EVR – der Rollout geht in den Endspurt

Der flächendeckende Rollout zur Einführung der EVR mit rund 400 Sparkassen neigt sich dem Ende zu. Begonnen im Februar 2017 werden nun mit der Serie 5 die letzten Anwenderschulungen und Workshops durchgeführt. Zum Jahresende sind alle Sparkassen auf die EVR umgestiegen.

Wir kennen die Fragestellungen, mit denen Sie sich nun im Umfeld EVR auseinandersetzen müssen

ANSPRECHPARTNERIN

Daniela Bommelitz

Lead Business Consultant

+49 (0) 7252 / 9350 - 269

  • Mit dem Datenstichtag 31.12.2017 wird die bisherige Prognose Anfang des Jahres 2018 abgelöst. EVR wird dann das neue Medium auch für S-IBUS sein. Sind Sie für diesen Umstieg gut gerüstet?

  • Häufig steht in den Sparkassen zum Jahreswechsel eine Überprüfung und gegebenenfalls Anpassung von Mischungsverhältnissen, Produktbausteinen und Refinanzierungsteilmärkten an. Um harmonisierte Kennzahlen in der Ergebnisvorschau und der Ergebnisspaltung beginnend mit Januar 2018 zu erhalten, sollten die internen Prozesse dazu auch bereits im Januar abgeschlossen sein. Insbesondere aufgrund des Systemwechsels empfehlen wir Ihnen eine Qualitätssicherung, beispielsweise der Einstellungen in den Programmen beziehungsweise bei der Überprüfung der Mischungsverhältnisse.
  • Um die Synergien aus dem Projekt Einführung der EVR zu heben sind in vielen Häusern auch Anpassungen der Aufbau- und Ablauforganisation notwendig. Wir unterstützen Sie gern bei der Prozessoptimierung und können Ihnen aufgrund unserer Projekterfahrung auch wertvolle Hinweise zu Möglichkeiten in der Gestaltung der Aufbauorganisation geben.

  • Zukünftig werden die Planungsfunktionalitäten des GuV-PLANERs ausschließlich im Portal msgGillardon zur Verfügung stehen. Somit wird auch die Importmöglichkeit über den GuV-PLANER perspektivisch entfallen. Richten Sie daher Ihren Planungsprozess frühzeitig auf die neuen systemseitigen Voraussetzungen aus und machen Sie sich mit den Planungsfunktionalitäten des Portals msgGillardon vertraut. Wir unterstützen Sie gerne dabei.

Unsere Empfehlung

Nutzen Sie insbesondere das erste Quartal 2018 für die Qualitätssicherung, Prozessoptimierung und Hebung der potenziellen Synergieeffekte. Aufgrund unserer langjährigen Projekterfahrung in der Sparkassen-Finanzgruppe begleiten wir Sie sicher durch den Umstellungsprozess - egal in welcher Phase Sie sich aktuell befinden. Dabei richten wir unsere Beratung individuell an dem Bedarf Ihrer Sparkasse aus. Sprechen Sie uns einfach an, wir freuen uns das Gespräch mit Ihnen.

SUCHE

Sparkassen-Finanzgruppe

Unsere Lösungen für Sie

mehr erfahren