Abschlussarbeiten

Integration von Adressrisikoergebnissen in die Risikotragfähigkeit

Motivation

Gemäß den MaRisk müssen Kreditinstitute das Adressrisiko in ihre Riskotragfähigkeitsmessung integrieren. Dazu existieren verschiedene Ansätze im Markt, die im Rahmen der Arbeit analysiert und unter verschiedenen praxisrelevanten Fragestellungen bewertet werden sollen.

 

Fragestellung

  • Welche Ansätze zur Integration von Adressrisiken in die Risikotragfähigkeitsmessung sind gemäß MaRisk (Leitfaden von 11.2011) zulässig? Welche sind state-of-the art und wie weit verbreitet?
  • Wie können periodische und wertorientierte Steuerungsansätze zusammengeführt werden?
  • Wie kann bzw. sollte mit der Trennung von Ausfall-, Migrations- und Spreadrisiko umgegangen werden?
  • Gibt es Besonderheiten, die aufgrund der negativen Vermögensposition „Adressrisiko“ als Ausgangsbasis zu beachten wären?
  • Gibt es institutsgruppenspezifische Besonderheiten, die zu beachten sind?
  • Erläuterung der Ergebnisse über Beispielrechnungen anhand einer kleinen Beispielbank.

 

Interesse?

Wenn Sie sich für dieses Thema interessieren, sollten Sie sich ca. zwei bis drei Monate vor dem geplanten Beginn Ihrer Arbeit bei uns bewerben. Für die Arbeit selbst sollten Sie mindestens drei Monate einplanen.

Bei Fragen zu diesem Abschlussarbeitsthema können Sie sich gerne an unsere Personalabteilung wenden. Sollten Sie einen anderen Themenschwerpunkt haben, dann besprechen wir diesen gerne mit Ihnen in einem persönlichen Gespräch.

 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

ANSPRECHPARTNER

Team HR Recruiting Services (HRRS)

+49 (0) 89 / 96101 - 1080

recruiting@msg.group

SUCHE

Sparkassen-Finanzgruppe

Unsere Lösungen für Sie

mehr erfahren